Saint Martin/Sint Maarten

Saint-Martin (niederländisch: Sint Maarten) ist eine zwischen Frankreich und dem Königreich der Niederlande geteilte Insel in der Karibik und gehört zur Gruppe der Inseln über dem Winde. Die Insel ist der einzige Ort, an dem es über eine Länge von 10 km eine Grenze zwischen dem französischen und dem niederländischen Staatsgebiet gibt.
 



Geographie

Die Insel hat eine Fläche von 94 km² und ist vulkanischen Ursprungs. Die höchste Erhebung ist der Pic Paradis mit einer Höhe von 411 m NN. Im Süden trifft man auf das Karibische Meer, sowie nach 930 Kilometern auf das südamerikanische Festland (Caracas). Nördlich liegt die benachbarte Insel Anguilla. Im Nordwesten befindet sich nach 1.960 Kilometern das nordamerikanisches Festland (Miami).
Größere Städte außerhalb der Insel mit Verbindungen zum Festland finden sich Richtung Südwesten auf Aruba (970 km entfernt, Oranjestad), sowie Richtung Westen: Dominikanische Republik (720 km entfernt, Santo Domingo) und Haiti (980 km entfernt, Port-au-Prince).

Bevölkerung

Die einheimische Bevölkerung besteht zum größten Teil aus Nachfahren von niederländischen Siedlern und den aus Afrika entführten Sklaven. Mittlerweile sind 49% der Einwohner im niederländischen Teil Ausländer. Die meisten Einheimischen sind Protestanten, insbesondere Methodisten, während im französischen Teil eher der römisch-katholische Glauben dominiert. Es gibt ebenfalls kleine jüdische und Siebenten-Tags-Adventisten -Gemeinden.
 

Politischer Status

Sint Maarten ist ein Teil der Niederländischen Antillen, welche wiederum ein Teil des Königreichs der Niederlande sind, aber nicht zu den Niederlanden gehören und damit nicht Teil der Europäischen Union sind. Voraussichtlich am 15. Dezember 2008 wird der Landesverband der Niederländischen Antillen aufgelöst. Dann wird Sint Maarten ein eigenständiges Bundesland innerhalb des Königreiches der Niederlande, neben den Niederlanden, Aruba und Curaçao.
Sint Maarten ist eine Offshore-Zone. Die Firmen, die auf Sint Maarten registriert sind und keinen Business auf dem niederländischen Teil der Insel betreiben, sind von den Steuern befreit. Weiterhin gibt es keine Eigentums- und Kapitalertragssteuern. Die Mehrwertsteuer liegt bei 5%.
Gesetzliches Zahlungsmittel ist der Antillen-Gulden, jedoch ist aufgrund des Tourismus der US-Dollar das bevorzugte Zahlungsmittel. Der Euro wird meistens akzeptiert, jedoch nur zu einem Wechselkurs von 1:1, was zu einem Verlust führt.
Die Regierung auf Sint Maarten besteht aus einem eilandsraad (Inselrat), einem bestuurscollege (Verwaltungskollegium) und einem gezaghebber (Machthaber), der von der niederländischen Krone ernannt wird.