St. Lucia

St. Lucia (Landessprache: Saint Lucia [sntˈluːʃə]) ist ein unabhängiger Inselstaat im Commonwealth of Nations. Es liegt nördlich von St. Vincent und den Grenadinen und südlich von Martinique.
 



Geographie

Der Staat liegt im Bereich der Westindischen Inseln und gehört zu den Kleinen Antillen. St. Lucia ist die drittgrößte der Windward Islands und Teil der Inseln über dem Winde. Ihr Hauptmerkmal sind die bewaldeten Berge, die sich von Nord nach Süd erstrecken und von Flusstälern durchschnitten sind. Die höchste Erhebung des Landes ist der Mount Gimie mit 950 Metern Höhe. Im Südwesten liegt Qualibou, ein Gebiet mit 18 Lavakuppen und 7 Kratern. Im Westen wird der Zugang zum Hafen Jalousie Plantation Harbour durch die Twin Pitons (Gros Piton, 797 m und Petit Piton, 750 m) markiert, zwei Gipfel, die 800 Meter steil aus dem Meer aufragen und das Wahrzeichen der Insel sind. Die wichtigsten Flüsse des Landes sind der Cul de Sac und der Canelles. Nachbarinseln von St. Lucia sind Martinique im Norden und St. Vincent im Süden. Hauptstadt und größte Stadt des Landes ist Castries. Die Küstenlinie hat eine Länge von 158 Kilometern. Die Insel ist an ihrer längsten Stelle 43,5 Kilometer lang und an ihrer breitesten Stelle 22,5 Kilometer breit.

Bevölkerung

Auf St. Lucia leben hauptsächlich Nachfahren der afrikanischen Sklaven, sie machen 90,5 % der Bevölkerung aus. Nach ihnen bilden Mischlinge die größte Bevölkerungsgruppe (5,5 %), dann gibt es Minderheiten von Indern (3,2 %) und Europäern (0,8 %).
Auf der Insel leben knapp 167.640 Einwohner, dies ergibt eine Bevölkerungsdichte von 270 je Quadratkilometer. Das Bevölkerungswachstum beträgt 1,1 %, die Kindersterblichkeit liegt bei 14,8 pro 1000 Lebendgeburten. Die Stadtbevölkerung macht nur einen Anteil von 8 % aus. Die Einwohner von St. Lucia haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 72,8 Jahren. Die Alphabetisierungsrate liegt bei 67 %.
Amtssprache der Insel ist Englisch, daneben wird auch eine Kreolsprache auf französischer Basis gesprochen, die von den Einheimischen Patois genannt wird.
Das Auswärtige Amt Deutschlands gibt für St. Lucia rund 90 Prozent römisch-katholische Bevölkerung an (Stand: Oktober 2008).