Mikronesien

Mikronesien (griech. kleine Inseln) ist ein Inselgebiet im westlichen Pazifischen Ozean.
 



Geographie

Mikronesien ist ein Sammelbegriff für ein „Inselmeer“ von über 2 000 tropischen Inseln und Atollen, die auf über 7 Millionen km² des Pazifischen Ozeans verstreut sind. Geografisch liegen fast alle Inseln nördlich des Äquators im westlichen Pazifik. Die Distanz von einem Ende Mikronesiens zum anderen beträgt fast 4 000 Kilometer. Mikronesien besteht nicht nur aus einem Land, sondern aus mehreren unabhängigen Ländern, die einst Teil des Treuhandgebiets Pazifische Inseln waren.
Die 9 Inselgruppen Mikronesiens sind Guam (die einzige südliche Marianen-Insel), die Republik Palau (Belau), die nördlichen Marianen, die Marshallinseln und Kiribati; außerdem die vier (zusammen mit Palau als Karolinen bezeichneten) Inselgruppen Yap, Chuuk, Pohnpei und Kosrae, die zusammen die Föderierten Staaten von Mikronesien bilden. Jede dieser Inselgruppen hat ihre eigenständige Kultur, Sprache und Geschichte.

Bevölkerung

Nicht nur von der geografischen Distanz her sind die mikronesischen Inseln weit voneinander entfernt, sondern auch kulturell. Die traditionellen Lebensweisen der Ureinwohner sind sehr verschieden, geprägt von der unterschiedlichen Geschichte, geographischer Größe und geologischer Beschaffenheit ihrer jeweiligen Inselgruppen.