Tokelau

Tokelau ist ein von Neuseeland abhängiges Gebiet mit 1.466 Einwohnern (Oktober 2006) und einer Fläche von 12 km². Tokelau besteht aus den Atollen Atafu, Nukunonu, Fakaofo und liegt im Süd-Pazifik.
 



Geographie

Die drei Atolle liegen im Zentrum des Pazifischen Ozeans nördlich von Neuseeland und östlich von Neuguinea. Zwischen Tokelau und der nächstgelegenen Inselgruppe Samoa liegen etwa 480 km.

Bevölkerung

Die Bevölkerung von Tokelau umfasst weniger als 1.500 Menschen, die in drei Dörfern auf den jeweiligen Atollen leben. Die Bewohner sprechen Tokelauisch und zumeist ein paar wenige Worte Englisch. Die Isolation der Atolle und das Fehlen natürlicher Ressourcen behindert die ökonomische Entwicklung des Gebietes, die landwirtschaftliche Produktion bewegt sich am Subsistenzniveau. Gemeinsam mit der Überbevölkerung des Gebiets führt dies zu einer anhaltenden Emigration vieler Atollbewohner nach Neuseeland (der Bevölkerungsrückgang beträgt 0,9 % pro Jahr).
Auf dem Atoll Atafu bekennen sich fast alle Einwohner zur Congregational Christian Church of Samoa, auf Nukunonu fast alle zur römisch-katholischen Kirche. Auf Fakaofo sind beide Konfessionen vertreten, wobei die Congregational Christian Church dominiert. Laut den Volkszählungsergebnissen des Jahres 2006 bekennen sich insgesamt 62 % der Tokelauer zur Congregational Christian Church, 34 % zur römisch-katholischen Kirche und 5 % zu anderen religiösen Gruppierungen.